EU-Logo

 

Der European Energy Award (eea) ist ein internationales Qualitätsmanagement und Zertifizierungsverfahren für kommunalen Klimaschutz, das bereits seit mehr als zehn Jahren zahlreiche Kommunen in Deutschland und Europa auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz unterstützt.

Die Stadt Beeskow hat im Jahr 2013 einen Förderantrag zur Umsetzung des eea gestellt. 2014 erhielt die Stadt einen positiven Zuwendungsbescheid. Im Anschluss daran wurde mit der Bundesgeschäftsstelle des European Energy Award ein Teilnahme- und Nutzungsvertrag geschlossen.

Der eea hat folgende sechs kommunale Handlungsfelder:

 

eea_Handlungsfelder

(Quelle: eea Bundesgeschäftsstelle)

 

 

Mit Hilfe eines Online-Portals, dem eea Management Tool, werden in diesen sechs Handlungsfeldern klimaschutzspezifische Maßnahmen und Daten (u.a. Verbrauchsdaten, Konzepte, Aktionstage, Öffentlichkeitsarbeit, Energieeffizienz) bearbeitet und bewertet. Die Bewertung erfolgt nach einem standardisierten Punktesystem, das auf die Kommune zugeschnitten ist. Dadurch erfolgt eine Vergleichbarkeit aller teilnehmenden Kommunen. Bei Erreichen eines Qualifizierungsstandes von 50% und mehr kann die Kommune in den Zertifizierungsprozess einsteigen.

Am 13. Dezember 2016 fand das erste externe Zertifizierungsaudit durch einen externen Auditor im Beisein des gesamten Energieteams und der eea- Beraterin in Beeskow statt. Das Zertifizierungsaudit konnte mit einem Ergebnis von 55,2% erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Im Rahmen des „10. Arbeitskreises Energiemanagement in kleinen Kommunen“ am 10.05.2017 wurde die Stadt Beeskow mit dem European Energy Award ausgezeichnet.

 

 

Schild_klimaschutzkommune

Schild Europäische Energie- und Klimaschutzkommune

Standort: Kreisel Ringstraße/Frankfurter Straße-Nähe Autohaus Kuhnt

(Quelle: Stadt Beeskow)

 

Der European Energy Award wird fortgesetzt:

 

Im Dezember 2017 wurde durch die Stadt Beeskow, zur Fortsetzung der Teilnahme am European Energy Award mit dem Ziel der Re-Zertifizierung, ein erneuter Fördermittelantrag bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt. Im Juni 2018 erhielt die Stadt Beeskow einen positiven Zuwendungsbescheid. 

Das Projekt "Teilnahme am European Energy Award mit dem Ziel der Re-Zertifizierung" wird zu 80% aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Brandenburg (RENplus) gefördert.

 

Plakat EFRE-FörderungDurchführungszeitraum:  01.04.2018 - 31.03.2021

Antragsnummer:  85025233

Maßnahme: Teilnahme am European Energy Award mit dem Ziel der Re-Zertifizierung

 

Als eea- Berater wurde wiederum Frau Dr. Zink-Ehlert von der seecon Ingenieure GmbH gewonnen. Die Energieteamleitung wird durch den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Beeskow wahrgenommen. Das Energieteam setzt sich aus Vertretern der Verwaltung und den Fraktionen der SVV sowie externen fachkundigen Mitgliedern der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree und der Energiezentrale Beeskow (EZB) zusammen.

hier eine Übersicht der Mitglieder des Energieteams als pdf >>>>

 

Im September 2018 fand das erste interne Re-Audit mit der Energieteamleitung und der eea-Beraterin statt. Im Rahmen des Audits wurde das Energiepolitische Arbeitsprogramm (EPAP) durchgesprochen und Maßnahmen abgestimmt. Im Oktober 2018 wurde in der Stadtverordnetenversammlung (SVV) das Energiepolitische Arbeitsprogramm / der Maßnahmenplan ab 2018 beschlossen. Durch die SVV wurde beschlossen, dass die Stadt Beeskow die Aktivitäten im Bereich Klimaschutz weiterführen soll. Dazu zählen die Weiterführung des Klimaschutzmanagers/Klimaschutzbeauftragten der Stadt Beeskow und die Vorbereitung auf die nächste Prüfung/Zertifizierung des eea.

 

hier der Maßnahmenplan als pdf-Download: >>>>>>

 

Maßnahmenplan

 

 

Protokolle der Sitzungen Energieteam:

17.12.2018

18.03.2019

06.08.2019

09.03.2020

08.09.2020

 

die jährlichen eea-Audit Berichte:

=> eea-Bericht internes (Re-) Audit Stadt Beeskow 2018

=> eea-Bericht internes (Re-) Audit Stadt Beeskow 2019

=> eea-Bericht externes (Re-) Audit Stadt Beeskow 2020

 

 

Durch die energielenker Projects GmbH wurde 2020 die Energie- und Treibhausgas (THG)-Bilanz für die Stadt Beeskow fortgeschrieben. Zur Bilanzierung wurde die internetbasierte Plattform "Klimaschutzplaner" vom Klima-Bündnis verwendet, die speziell zur Anwendung in Kommunen entwickelt wurde.

Die Fortschreibung erfolgte für die Jahre 2016 und 2017. Im Ergebnis der Bilanzierung konnte festgestellt werden, dass der Endenergieverbrauch der Stadt Beeskow im Jahr 2017 205.700 MWh beträgt und die THG-Emissionen in Beeskow bei 8,12 Tonnen pro Einwohner und Jahr. damit liegt die Stadt Beeskow unter dem Bundesdurchschnitt von 10 t/E/J und auch deutlich unter dem Brandenburg-Schnitt von 22 t/E/J. Hier die Bilanz zum Download:

Energie- und THG-Bilanz Stadt Beeskow

 

Am 19.01.2021 fand das externe Zertifizierungsaudit in Form einer Videokonferenz statt. Seitens der Stadt Beeskow nahmen der Bürgermeister, der Energieteamleiter, der Kämmerer und die Stellvertretende Vorsitzende der SVV teil. Der eea-Auditor, Herr Meyer von der Bundesgeschäftsstelle European Energy Award, und die eea-Beraterin Frau Dr. Zink-Ehlert wurden per Video dazu geschalten.

Das Zertifizierungsaudit konnte mit einem Ergebnis von 58,5% erfolgreich abgeschlossen werden.

Hier der Auditbericht mit Anlagen:

eea-Auditbericht Stadt Beeskow 2021

Anlage zum eea-Auditbericht Stadt Beeskow 2021

 

Am 18.06.2021 erfolgte im Sport- und Freizeitzentrum in Beeskow die Auszeichnungsveranstaltung mit dem European Energy Award.