Veranstaltungen
 
 
Besuchen Sie uns auf Facebook!
 
Beeskow vernetzt
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Sulęciner Platz eingeweiht

Beeskow, den 08.05.2018

  Beeskow verändert weiter sein Gesicht. Dort wo über Jahrzehnte ein unansehn-licher Parkplatz war, ist in den letzen Monaten ein richtiger Platz entstanden. Die Diskussionen mit Planern, Stadtverordneten und den Nachbarn haben sich gelohnt. Unterschiedliche Konzepte und Ideen wurden gegenübergestellt, abgewogen und schlussendlich zu einem hervorragenden gestalterischen Plan geführt. Dabei stand im Mittelpunkt, neben den Autofahrern die einen Parkplatz brauchen, auch den Aufenthalt und das Verweilen zu ermöglichen. Durch vier Dinge ist dies gelungen:

 

-    Hecken, Bäume und Sträucher bringen Schatten und ein             angenehmeres Klima.

-    Bänke und die kleinen Mauern laden zum Verweilen ein.

-    Fitnessgeräte animieren dazu, sich in ungewohntem Umfeld             zu bewegen.

-    Freies WLAN wird immer mehr zur Selbstverständlichkeit.

 

Und bei all diesen Funktionen ist es gelungen, 32 Parkplätze zu integrieren. Möglich sind solche Vorhaben nur durch die Städtebauförderung. Die Baukosten von 760.000 € werden zu 2/3 von Bund und Land und 1/3 Stadt und die teilweise beitragspflichtigen Anlieger für den Straßen- und Gehwegbau getragen. 

 

Ein Platz braucht auch einen Namen. Deshalb hat die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, ihn nach Beeskow spolnischer Partnerstadt Sulęcin zu benennen. Seit Jahrzehnten sind die Städte Sulęcin und Beeskow freundschaftlich verbunden. Diese Verbundenheit hat allen gesellschaftlichen Veränderungen getrotzt und bis heute gehalten. 1997 konnte Fritz Taschenberger eine Städtepartnerschaft vereinbaren, die 2011 durch Beschlüsse in Beeskow und Sulęcin erneut gefestigt wurde. Seit rund vierzig Jahren gibt es einen regen Austausch zwischen Schulen, Feuerwehr, Vereinen und nicht zu vergessen den Anglern. Eine Delegation aus Beeskow war am letzten Wochenende in der polnischen Partnerstadt. Zum Alstadtlauf kommen wieder zahlreiche Läufer aus Polen nach Beeskow und zu Pfingsten nehmen junge Feuerwehrleute an einem Ausbildungslager in Beeskow teil. Dies ist nur ein Ausschnitt des zahlreichen Miteinanders beider Städte und ganz besonders ihrer Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam mit seinem polnischen Amtskollegen Dariusz Ejchart enthüllte Bürgermeister Frank Steffen einen Stein mit dem neuen Namen des Platzes. Rund 150 Bürgerinnen und Bürger, Abgeordnete und Vertreter der bauausführenden Firmen nahmen an der feierlichen Zeremonie teil.