Ortsteile

Beeskower Ortsteile

Bornow

Bornow ist ein typisches Anger- oder Runddorf, seit 1994 eingemeindet und hat derzeit 213 Einwohner, darunter 64 „Neubornower" in der neu erbauten Siedlung.

Kohlsdorf

Kohlsdorf ist ein typisches Straßendorf entlang der Straße von Beeskow nach Tauche / Kossenblatt mit ca. 170 Einwohnern, davon etwa 20 % Senioren.

Krügersdorf

Krügersdorf ist ein typisches Rund- oder Angerdorf mit derzeit 179 Einwohnern. Der Ort liegt direkt an der B 246, bis zur Kreisstadt Beeskow sind es 5 km.

Neuendorf

Neuendorf gehört seit 1950 zur Stadt Beeskow und hat derzeit 174 Einwohner. Der Ort ist ein
typisches Straßendorf.

Oegeln

Der Ortsteil Oegeln liegt ca. 2 km entfernt in nordöstlicher Richtung von Beeskow an der B87 nach Müllrose.

Radinkendorf

Mit 119 Einwohnern ist Radinkendorf der kleinste Beeskower Ortsteil und liegt direkt am Spreeufer.

Schneeberg

Schneeberg wurde 1993 eingemeindet und hat derzeit ca. 200 Einwohner. Das Straßendorf wird von der Bundesstraße B 246 durchschnitten.

Kohlsdorf

Kohlsdorf ist ein typisches Straßendorf entlang der Straße von Beeskow nach Tauche / Kossenblatt mit ca. 170 Einwohnern, davon etwa 20 % Senioren. Durch den Eigenheimbau entstanden ca. zehn neue Häuser. Die Bahnverbindung nach Beeskow und Lübben mit Bahnhof am Ortsausgang wurde vor 10 Jahren stillgelegt. Gewerbebetriebe gibt es in Kohlsdorf nicht, landwirtschaftliche Nutzflächen sind an die Agrargenossenschaft Tauche verpachtet. Viehställe wurden abgerissen, Landwirtschaft wird nur noch als Nebenerwerb betrieben.


Nach Beeskow gibt es noch keinen Radweg, die 3 km entfernten Naherholungsmöglichkeiten am Ranziger See (Baden, Eisessen, Gaststätte) sind über einen Waldweg erreichbar. Die Bürger befürchten jedoch, dass beim Weiterbau der Beeskower Umgehungsstraße bis zur B 87 dieser Radweg abgeschnitten wird. Laut Planfeststellungsverfahren des Ministeriums für Infrastruktur und Raumbildung soll der Bau einer Unterführung durchgeführt werden.

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Marco Engel

Mitglieder Ortsbeirat

Petra Huchatz
Djamila Poegel

Bornow

Bornow ist ein typisches Anger- oder Runddorf, seit 1994 eingemeindet und hat derzeit 213 Einwohner, darunter 64 „Neubornower" in der neu erbauten Siedlung. Am Dorfanger befinden sich der kleine, idyllische Dorfteich, das Gemeinde- und Feuerwehrhaus, ein neugeschaffener Volleyballplatz und die im Jahre 1889 wiedererbaute, unter Denkmalschutz stehende Kirche mit einer Glocke aus dem Jahre 1499. Größtes Problem des Ortes ist der Durchgangsverkehr auf der Bundesstraße B 246 von und nach Beeskow, der das Dorf in zwei Teile spaltet. Für die Bewohner ist das lebensgefährlich, denn einen Geh- oder Radweg sucht man vergeblich. Ziel ist die Weiterführung der Beeskower Umgehungsstraße auch um Bornow herum sowie den Bau eines Geh- und Radweges Innerorts. Größte Arbeitgeber im Ort sind ein Menüservice und die Straßenmeisterei. Weitere Unternehmen sind eine Autowaschanlage, eine Heizungs- und Sanitärfirma sowie ein Landmaschinenbetrieb.

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Gernot Schulze

Mitglieder Ortsbeirat

Sabine Engler
Matthias Larski

Krügersdorf

Krügersdorf ist ein typisches Rund- oder Angerdorf mit derzeit 179 Einwohnern. Wie in jedem der 7 Beeskower Ortsteile überwiegt auch hier der Anteil der älteren Bevölkerung. Der Ort liegt direkt an der B 246, bis zur Kreisstadt Beeskow sind es 5 km. Der nächste Bahnanschluss ist 1 km entfernt am Bahnhof Schneeberg (Regionalbahn OB 36 Frankfurt /Oder - Berlin-Lichtenberg). Busse nach Beeskow und in die Gegenrichtung nach Grunow verkehren in der Woche Vormittag und Nachmittag z. T. stündlich. Krügersdorf wird aktuell an das Radwegenetz angeschlossen.

Im Umkreis von 200 Metern ist das Dorf von Wald umgeben, Felder und Wiesen ergänzen die Landschaft. Der Dorfanger mit kleinen hölzernen Sitzgruppen, der kleine Dorfteich, die im Jahre 2001 außen sanierte Dorfkirche und die umliegenden Grundstücke machen einen sehr gepflegten Eindruck. Die im Jahre 1719/20 erbaute, denkmalgeschützte Kirche besitzt eine in den Kanzelaltar integrierte Sauerorgel.

Das Gutshaus – 1539 erbaut und von den Einwohnern „Schloss“ genannt wurde über das Dorferneuerungsprogramm umfassend saniert. Vom sehr aktiven Dorfverein „Krügersdorfer Eichen e. V. - 95" als Gemeindetreffpunkt, als Jugendtreff und für Veranstaltungen genutzt. Einmalig in der Umgebung ist ein „Bisonpark", welcher ca. 1 km vom Ort entfernt über Feldwege erreichbar ist. Dort werden vom Gutshof „Oegelner Fließ" mit Sitz in Oegeln eine Bisonherde, Präriepferde, Wildschweine sowie ein Rotwildbestand gehalten. In einem weiteren Wildgehege hält der Besitzer der Erlebnisgaststätte „Germanisches Langhaus" Damhirsche.

 Im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens Beeskow-Ost baut die Teilnehmergemeinschaft die Straßen im Ort grundhaft aus. Zur Zeit sind die Dorfstraße (Teil 1) und die Straße hinterm Park, sowie eine Stichstraße fertiggestellt.

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Dr. Angela Breme

Mitglieder Ortsbeirat

Fred Grillmeister
Sven Paflke

Neuendorf

Neuendorf gehört seit 1950 zur Stadt Beeskow und hat derzeit 174 Einwohner. Der Ort ist ein typisches Straßendorf. Die Dorfstraße wird gesäumt von alten Linden und Obstbäumen. Parallel zum Dorf verlaufen die Straße von Beeskow nach Fürstenwalde (Autobahnzubringer L 411) sowie die zurzeit stillgelegte Bahnlinie Beeskow - Bad Saarow. Nach Bad Saarow gibt es eine Busverbindung. Die Bahnverbindung mit Haltepunkt in Neuendorf soll in nächster Zeit wiederbelebt werden, worauf man dann bis Berlin per Bahn gelangen kann. Ein Radweg befindet sich aktuell in der Umsetzung. Die Landschaftsbezeichnung „Weinberge" sowie die gleichnamige Straße nach Beeskow zeugen noch von früherem Weinanbau.

Das Gemeinschaftsleben im Dorf wird geprägt durch die im Ort befindliche Gaststätte, die auch als Gemeindehaus genutzt wird. Der ansässige Reitverein besitzt einen Springplatz, Mietpferde und eine Pferdepension und veranstaltet Reitturniere und Geländeausritte. Aktiv bei der Organisation von Veranstaltungen ist die Freiwillige Feuerwehr. Arbeitgeber im Ort sind mehrere Gewerbebetriebe, bäuerliche Betriebe gibt es nur noch im Nebenerwerb.

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Jens Neumann

Mitglieder Ortsbeirat

Franziska Berger
Ellen Witzke

Oegeln

Der Ortsteil Oegeln liegt ca. 2 km entfernt in nordöstlicher Richtung von Beeskow an der B87 nach Müllrose. Das u-förmig angelegte Dorf hat etwa 200 Einwohner. Es besteht eine ÖPNV-Anbindung nach Beeskow und über die Umgehungsstraße eine Verbindung zum Autobahnzubringer nach Fürstenwalde. Am Bahnhof Oegeln (800 m vom Ort entfernt) hält stündlich die Regionalbahn OB 36 der Strecke Berlin-Lichtenberg - Frankfurt (Oder). Der Oder-Spree-Dahme-Radweg, der auch mit dem Schlaubetal und dem Naherholungsgebiet um Müllrose verbindet, führt derzeit nur bis Ragow nördlich des Dorfes, ein Anschluss bis nach Oegeln und weiter bis Beeskow fehlt, ist aber in Planung und soll 2009 gebaut werden.

Im Ort gibt es einige kleine Gewerbebetriebe. Etwas außerhalb werden landwirtschaftliche Betriebe und moderne Biogasanlagen betrieben. Der sich daraus ergebende Schwerlastverkehr wird über einen neu gebauten ortsnahen Weg geführt und tangiert somit nicht die Ortslage. Im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens Beeskow-Ost baut die Teilnehmergemeinschaft die Straßen im Ort grundhaft aus. Zur Zeit sind die Siedlerstraße, Feldstraße und der Waldweg fertiggestellt.

Die Vereine und besonders die Freiwillige Feuerwehr vermitteln durch Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten ein Gemeinschaftsgefühl im Dorf

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Bernd Medejczyk

Mitglieder Ortsbeirat

Karin Ingwersen
Thomas Lötzsch

Radinkendorf

Mit 119 Einwohnern ist Radinkendorf der kleinste Beeskower Ortsteil. Es liegt direkt am Spreeufer, zirka 4,5 km von der Stadt Beeskow entfernt und ist umgeben von Wiesen und Wald. Das lang gestreckte Straßendorf ist geprägt von Einfamilienhäusern entlang der einzigen Dorfstraße, einigen Bauerngehöften und mittelständischen Gewerbebetrieben. Die Einwohner betreiben nebenberuflich Viehhaltung und Feld- bzw. Gartenbau. Die Spree und die angrenzenden Spreewiesen wurden zum Teil als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der öffentliche Nahverkehr (Schulbus) fährt wochentags einmal früh in Richtung Beeskow und mittags bzw. nachmittags dreimal täglich zurück.

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Lars Krause

Mitglieder Ortsbeirat

Nico Ludwig
Susanne Schulze

Schneeberg

Schneeberg wurde 1993 eingemeindet und hat derzeit ca. 200 Einwohner. Das Straßendorf wird von der Bundesstraße B 246 durchschnitten. So existiert einerseits eine gute Verkehrsanbindung nach Beeskow und Eisenhüttenstadt, andererseits wird dadurch die Lebensqualität in Teilen des Dorfes erheblich herabgesetzt. Unmittelbar am Ortsrand hält im Stundentakt die Regionalbahn OB 36 Berlin- Lichtenberg - Frankfurt (Oder). Im Ort gibt es eine überregional bekannte Reitpension mit Reithalle und Springplatz - die Gäste kommen aus Ostbrandenburg und bis aus Berlin - sowie den aktiven Kurmärkischen Reitverein, der alljährlich Reitturniere und eine Schleppjagd veranstaltet.

Im Rahmen des Bodenordnungsverfahrens Beeskow-Ost baut die Teilnehmergemeinschaft die Straßen im Ort grundhaft aus. Zur Zeit sind die Dorfstraße und der Stadtweg fertiggestellt.

Ortsbeirat

Ortsvorsteher

Rene Breitung

Mitglieder Ortsbeirat

Eckard Lemke
Detlef Schneider